Was macht der Bezirkselternbeirat (BEB)?

Die Vertreter der einzelnen Kitas treffen sich in jedem Bezirk im Rahmen des Bezirkselternbeirats (BEB).
Der BEB tagt mehrmals im Jahr – gewöhnlich wenigstens einmal in drei Monaten.
In der Regel tritt der BEB im Oktober kurz nach der Wahl der Elternbeiräte in den Einrichtungen zum ersten Mal zusammen.

Die Aufgaben des BEB umfassen:

  • Alle Angelegenheiten, die über die einzelnen Einrichtungen des Bezirks hinausgehen, z.B. gemeinsame Ferienplanung, Abstimmung der pädagogischen Tage, gemeinsame Veranstaltungen, etc.,
  • Die Kommunikation zwischen dem Vorstand, den Elternbeiräten der Einrichtungen und den Leiterinnen der Einrichtungen im Bezirk und
  • Wahl eines Sprechers des BEB/Vorstandsmitglieds des GEB sowie eines stellvertretenden Vorstandsmitglieds des GEB.

Der Schwerpunkt ist dabei eine konstruktive Sacharbeit.

Der Sprecher des BEB hat die folgenden Aufgaben:

  • Organisation der BEB-Treffen und
  • Teilnahme bei Treffen mit allen Leiterinnen im Bezirk.
  • Als Mitglied des Vorstands des GEB: Teilnahme an GEB-Treffen und Quartalsgesprächen mit dem Amt für Bildung und Betreuung.